Leistungsschau Elektromobilität Baden-Württemberg

Was heute in Sachen automatisiertes und intelligentes Parken und Laden von E-Fahrzeugen bereits möglich ist, kann man am 5. Oktober in Stuttgart live erleben. Gemeinsam mit Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid laden die Projektpartner des Schaufensterprojekts InFlott und des Spitzencluster-Projektkonsortiums AUTOPLES alle Interessierten ein zur Leistungsschau im Parkhaus Hofdienergarage.


Das Projekt InFlott zeigt, dass Ladevorgänge von E-Fahrzeugflotten sinnvoll in das zukünftige Energieversorgungssystem mit hohem Anteil erneuerbarer Energiequellen integriert werden können. Bild: Michael Joos
GIGATRONIK hat im Rahmen des Projekts InFlott eine Telematik-Nachrüstlösung entwickelt, mit der die Zustandsdaten aus E-Fahrzeugen erfasst, übertragen, aufbereitet und dem Flotten-Dispo-System bereitgestellt werden.

Wie können E-Fahrzeuge trotz derzeit noch geringer Reichweite und Wirtschaftlichkeit sinnvoll eingesetzt werden und zur Energiewende beitragen? Um diese Kernfrage dreht sich das Projekt „InFlott – Integriertes Flottenladen“, ein vom Bund gefördertes Kooperationsprojekt, an dem GIGATRONIK beteiligt ist.

12 Ladesäulen stehen in der Hofdienergarage der Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg (PBW) bereits zur Verfügung. Das Parken und Laden soll dabei möglichst schnell, unkompliziert und komfortabel sein. Im Rahmen der Leistungsschau am 5. Oktober demonstrieren die Projektpartner PBW und Swarco Traffic Systems GmbH ihr dazu entwickeltes Parkleitsystem in der Hofdienergarage. Die weiteren Mitglieder des Projektkonsortiums sind die EnBW, EnSoC, das Fraunhofer IAO, GIGATRONIK und die Universität Stuttgart. Sie stellen gemeinsam die Simulationsergebnisse vor, wie mittels des Flotten-Dispo-Systems „EcoGuru“ eine intelligente Steuerung des Stromverbrauchs erreicht werden kann, so dass z. B. dann geladen wird, wenn viel regenerativer Strom zur Verfügung steht. Auf diese Weise lassen sich die Ladevorgänge von E-Fahrzeugflotten sinnvoll in das zukünftige Energieversorgungssystem mit hohem Anteil erneuerbarer Energiequellen integrieren.

Im Rahmen des Flottenversuchs liefert GIGATRONIK Daten aus den Fahrzeugen. Diese Daten, z. B. den aktuellen Batterieladezustand des Fahrzeugs, verwendet EcoGuru für eine exaktere Planung und Optimierung des Flottenmanagements und der Ladevorgänge. Die Anbindung der Fahrzeuge an EcoGuru geschieht über eine von GIGATRONIK im Rahmen des Forschungsprojekts entwickelte innovative Telematik-Nachrüstlösung. Für deren Einbau sind keine Modifikationen am Leitungssatz des Fahrzeugs notwendig. Darüber hinaus ist die Methode für praktisch alle modernen Fahrzeuge einsetzbar, da GIGATRONIK mit dieser Technik Nachrichten berührungslos vom CAN-Bus aller Fahrzeughersteller lesen kann.

Die Live-Demonstration des AUTOPLES-Systems in der Hofdienergarage zeigt das automatisierte Fahren und Parken in Parkgaragen und das automatische Nachladen von Elektroautos: Ein „Smart electric drive“ fährt kamera- und sensorgesteuert ohne Fahrer die Spindel in die 6. Etage des Parkhauses hinauf, parkt selbstständig ein und wird von einem Laderoboter mit Strom betankt.

Notieren Sie sich also den 5. Oktober 2015 und seien Sie bei der Premiere des automatisierten Parkens und Ladens live dabei!


Veranstaltungsdaten


Veranstalter: e-mobil BW GmbH
Termin: 5. Oktober 2015, 15 - 16:30 Uhr
Ort: Parkhaus Hofdiener in der Schellingstraße 25 B, 70174 Stuttgart

Bitte melden Sie sich bis zum 25.9. per E-Mail zur Veranstaltung an mit dem Betreff „InFlott Leistungsschau Gigatronik“ und der Angabe, mit wie vielen Personen Sie teilnehmen und wie viele Parkplätze Sie in der Hofdienergarage benötigen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung für die kostenfreie Veranstaltung!
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier auf www.e-mobilbw.de.



Informationen zu den Projekten InFlott und AUTOPLES

Das Projekt „InFlott – Integriertes Flottenladen“ läuft von 2013 bis 2015 und ist eines von rund 40 Projekten im Schaufenster Elektromobilität LivingLab BWe mobil. Mit rund 2,8 Mio. Euro wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert.

Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Mio. € bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Weitere Informationen unter www.schaufenster-elektromobilitaet.org

Das AUTOPLES-Projektkonsortium im Spitzencluster Elektromobilität Süd-West wird von der Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg e-mobil BW GmbH betreut und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Projektpartner sind TransEnergyPartners als Verbundkoordinator, CTC cartech company, FZI Forschungszentrum Informatik, IPT Inductive Power Transfer und LAPP Systems.

Weitere Informationen unter www.emobil-sw.de.

Kristin Boegner
Unternehmenskommunikation

kristin.boegner@no-spam-pleasegigatronik.com