Brücken bauen durch Zahlen und Auswertungen

Claudia Frisch hat im Januar 2017 ihre Ausbildung als Industriekauffrau bei GIGATRONIK erfolgreich abgeschlossen. Für ihre besondere Leistung bei der Abschlussprüfung ist sie sogar von der IHK Stuttgart ausgezeichnet worden. Derzeit ist Frau Frisch Mitarbeiterin im Bereich (Projekt-) Controlling bei GIGATRONIK und wird im Oktober ihr duales Studium an der DHBW beginnen. Im folgenden Interview erzählt sie von ihrer Ausbildungszeit, ihren jetzigen Aufgaben im Controlling und was ihr bei GIGATRONIK besonders gefällt.

„Durch das Controlling wird eine Brücke zwischen allen Abteilungen geschaffen.“

Claudia Frisch
Controlling

Frau Frisch, zu den besten Absolventen Stuttgarts zu gehören, erfüllt Sie sicher mit Stolz. Wie hat GIGATRONIK Ihren Erfolg beeinflusst?

Sicherlich durch die ganzen Mitarbeiter, die mich während der Ausbildung begleitet haben. Da hat jeder seinen Teil dazu beigetragen, dass ich hier viel lernen konnte und alles sehen durfte. So konnte ich mein erlerntes Wissen aus der Berufsschule optimal in der Praxis umsetzen. Das hat echt viel Spaß gemacht!

Gab es Projekte im Laufe Ihrer Ausbildung, die eine besondere Herausforderung für Sie dargestellt haben?

Vor allem die Zeit während des Zusammenschlusses mit der AKKA-Gruppe war besonders spannend und eine große Herausforderung. Man musste sich auf einmal mit völlig neuen Themen beschäftigen und bestimmte Zahlen und Auswertungen innerhalb kurzer Zeit liefern. Das war sehr viel Arbeit, aber man hat auch viel Neues dabei lernen können.

Während Ihrer Ausbildung haben Sie viele verschiedene Stationen durchlaufen. Nun sind Sie im Bereich Controlling bei GIGATRONIK tätig. Was sind Ihre Aufgaben dort?

Hauptsächlich kümmere ich mich darum, dass jeder die Zahlen bekommt, die er benötigt. Dabei sprechen wir vor allem mit den Abteilungsleitern und Projektleitern. Diese erhalten von uns regelmäßige Records oder kommen bei Bedarf auch auf uns zu. Wenn Mitarbeiter Sorgen oder Probleme haben, stehen wir ihnen zur Seite und versuchen diese gemeinsam zu lösen. Wir helfen ihnen die Auswertungen zu verstehen und weisen sie zum Beispiel darauf hin, wo noch Verbesserungspotenzial besteht. Bei Projekten prüfen wir, wie es kosten- und umsatzmäßig aussieht und analysieren, wie ein Projekt geplant war und wie dieses in der Realität umgesetzt wurde.


Welche Ziele verfolgen Sie bei Ihrer Arbeit?

Durch das Controlling wird aufgedeckt, an welchen Stellen Prozesse optimiert und effizienter gestaltet werden können. Natürlich versucht jeder bei seiner Arbeit immer alles möglichst richtig zu machen. Meistens werden bei uns die Auswertungen aber relativ schnell benötigt. Da muss man dann aufpassen, dass man trotzdem gründlich arbeitet, denn bei so vielen Zahlen kann auch schnell mal etwas schiefgehen. Deshalb ist eine enge Zusammenarbeit wichtig. Ich versuche möglichst immer die Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeiter mit einzubeziehen, damit sie die Auswertungen am Ende auch verstehen.


Wie schätzen Sie die Bedeutung des Controllings bei GIGATRONIK ein?

Da das Controlling den Überblick über alle Projekte und Zahlen im Unternehmen hat, stellt es die Verbindung von den Projektleitern zu den anderen Abteilungen, wie der Buchhaltung oder der kaufmännischen Abwicklung dar. Unser Ziel ist es, den Mitarbeitern alles so zu erklären, dass sie auch die Zusammenhänge verstehen. Sie sollen nachvollziehen können, welche Auswirkungen ihre Arbeit auf die der anderen Abteilungen hat. Durch das Controlling wird also eine Brücke zwischen allen Abteilungen geschaffen.


Was gefällt Ihnen bei GIGATRONIK persönlich besonders gut?

Ich komme jeden Tag sehr gerne hier her. Das liegt vor allem an den Mitarbeitern. Hier sind alle sehr nett und wenn man zum Beispiel mal etwas nicht weiß, muss man keine Angst haben, zu fragen. Hier versucht jeder immer so gut es geht zu helfen. Toll finde ich auch, dass GIGATRONIK seinen Mitarbeitern Wasser und Obst zur Verfügung stellt.


Und wo sehen Sie die Stärken von GIGATRONIK für unsere Kunden?

Die größte Stärke von GIGATRONIK liegt darin, dass wir so eng mit den Kunden zusammenarbeiten. Die Kunden können ihre Wünsche direkt an ihren Ansprechpartner bei GIGATRONIK äußern und müssen keine großen Umwege gehen. Durch diese Flexibilität garantieren wir eine schnelle Umsetzung ihrer Bedürfnisse.


Wie geht es bei Ihnen nun weiter?

Ab Oktober geht das duale Studium in BWL Industrie los. Das baut dann sicherlich auf dem auf, was ich bisher in der Ausbildung gelernt habe. Ich werde dann immer drei Monate an der DHBW studieren und drei Monate bei GIGATRONIK arbeiten. Natürlich ist es mein Ziel, auch das Studium gut abzuschließen.


Dafür wünschen wir Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Aktuelles Stellenangebot


Job Finder